Digitalisierung zum Anfassen

Am 23. Mai fand im Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik das erste Zwischentreffen des MERCUR Science Policy Networks statt. Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung standen die technischen Aspekte der Digitalisierung. So empfing Prof. Dr. Dr. h.c. Michael ten Hompel, Direktor des Fraunhofer-Instituts, die Netzwerk-Mitglieder mit einem äußerst spannenden Vortrag darüber, wie die Digitalisierung die Welt auf den Kopf stellt. Im Anschluss ging es direkt von der Theorie in die Praxis: Auf einer Führung durch das weltweit größte Logistik-Institut erlebten die Mitglieder wie Drohnen, Virtual Reality sowie selbstfahrende und voneinander lernende Roboterwagen komplexe logistische Herausforderungen bewältigen.

Nach diesen beeindruckenden Vorführungen folgte eine lebhafte Gruppendiskussion. Es wurde u.a. erörtert, wie die ethischen Probleme des autonomen Fahrens geregelt werden können („Wie programmieren wir Regelverletzungen?“), wie wissenschaftliche Erfindungen in die Praxis eingebracht werden können und wie die enormen Mengen von digitalen Informationen vor Hacker-Angriffen geschützt werden können. Das ebenso optimistische wie beängstigende Fazit lautete: Alles ist machbar!