Projektförderung

Die Projektförderung ermöglicht es Wissenschaftlern/innen, gemeinsame Forschungsinteressen für die Entwicklung vielversprechender universitätsübergreifender Projekte nutzbar zu machen. Im Fokus stehen hier Vorhaben, die erkennbar das Potenzial für zukünftige größere Verbundprojekte (z.B. koordinierte Programme der DFG, des BMBF oder im Rahmen der EU-Förderung) haben bzw. deren Vorbereitung dienen. Durch die MERCUR-Förderung können tragfähige Arbeitsbeziehungen etabliert und belastbare Vorarbeiten generiert werden.

Die Laufzeit eines Projekts liegt in der Regel zwischen einem und drei Jahren. Die maximale Fördersumme beträgt 360.000 Euro (für die gesamte Projektdauer).

Antragsvoraussetzung(en):

Vorhaben in dieser Förderlinie müssen von Wissenschaftlern/innen aus mindestens zwei UA Ruhr-Universitäten durchgeführt werden. Die Einbindung von Mitgliedern aller drei Universitäten ist nicht zwingend notwendig, aber, wo möglich, sehr wünschenswert. Die Auswahl der Partner sollte sich daran orientieren, an welchen Standorten einschlägige Expertise für das jeweilige Thema vorhanden ist. Gefördert werden sowohl Grundlagenforschung als auch anwendungsorientierte Vorhaben – mit der Einschränkung, dass angewandte Forschung im vorwettbewerblichen Bereich stattfinden muss. Eine Beteiligung von Partnern außerhalb der UA Ruhr ist im Einzelfall möglich, wenn dies für den Erfolg des Projekts unabdingbar ist. Jedoch können externe Partner keine Finanzierung durch MERCUR erhalten.

Die Förderung klinischer Studien ist im Rahmen der Projektförderung nicht möglich.

Antragstellung:

Für die Projekt-, Struktur- und Personenförderung werden pro Jahr zwei Antragsrunden durchgeführt. Um der strategischen Zielsetzung von MERCUR gerecht zu werden, umfasst das Antragsverfahren zwei Stufen (Antragsskizzen, Vollanträge). Die Stichtage für die Abgabe von Antragsskizzen sind jeweils der 15.05. und der 15.11. eines Jahres. Auf der Basis gemeinsamer Beratungen mit den Rektoraten der UA Ruhr-Universitäten lädt MERCUR Antragsteller, deren Vorhaben eine hohe Passgenauigkeit mit den Zielen des Förderprogramms aufweisen, zur Einreichung eines Vollantrages ein.

Details zum Antragsverfahren entnehmen Sie bitte den Vorgaben für die Antragstellung sowie unserer aktuellen Ausschreibung und den Leitlinien für die Antragstellung.

DownloadsKontakt
- Aktuelle Ausschreibung
- Vorlage Antragsskizze
- Leitlinien Antragstellung
- Förderrichtlinien
Sven Speek
Programmkoordinator
Telefon: 0201-61 69 65-13
Fax: 0201-61 69 65-10
Email: sven.speek@mercur-research.de