Die prähistorische und klassische Blei-Silbergewinnung im Laurion am Beispiel des Reviers von Ari (Attika)

Das bedeutendste Bergbaurevier der griechischen Antike ist das Laurion, das sich im Südosten Attika über rund 200 km² erstreckt. Bisherige Forschungen haben eine Vielzahl von bislang ungeklärten Fragen aufgeworfen, deren Klärung sich ein neues Forschungsprojekt zum Ziel gesetzt hat. Hierfür wird eine Anschubfinanzierung erbeten, um im Rahmen einer Kooperation mit Frau Prof. Dr. K. Tsaïmou vom Polytechnion / Athen zunächst ihre Ausgrabungen im antiken Bergbaurevier von Ari bei Anavysso, dem antiken Anaphlystos, zu vermessen und auszuwerten. Weitere Ausgrabungen im Revier von Ari, das ein großes wissenschaftliches Potential für eine Reihe montanarchäologischer Fragen bietet, sowie die Auswertung von Grabungen von O. und E. Kakavogiannis in Thorikos, einem der Zentren des antiken Bergbaus, sollen sich mit Förderung der DFG in den Jahren 2013/15 anschließen. Das Deutsche Archäologische Institut Athen wird dafür eine sog. Synergasie-Lizenz abtreten. Die in diesem Jahr geplanten vorbereitenden Arbeiten sind durch die Lizenz von Frau Tsaïmou gedeckt. Die Kooperation mit Frau Tsaïmou wäre ein wichtiger erster Schritt, um nach Jahrzehnten der wissenschaftlichen Stagnation endlich eine Vielzahl ungelöster montanarchäologischer Fragen mit zeitgemäßen Methoden und in transdisziplinärer Zusammenarbeit mit Bergbauexperten, Aufbereitungsspezialisten und Montanarchäologen anzugehen.

Antragsteller

Ruhr-Universität Bochum: Prof. Dr. Hans Lohmann (Institut für Archäologische Wissenschaften)

Förderlinie: Anschubförderung
Fördersumme: 29.555,00 Euro
Laufzeit: 01.09.2012 – 31.12.2012

Ansprechpartner

Prof. Dr. Hans Lohmann
Ruhr-Universität Bochum
Institut für Archäologische Wissenschaften
Klassische Archäologie
Am Bergbaumuseum 31
44791 Bochum

Telefon: 0234-3225389
Hans.Lohmann (at) rub(dot)de