Entwicklung eines Simulationsmodells zur Analyse des Energiebedarfs modularer automatischer Parksysteme

Obwohl der hohe Energiebedarf automatischer Parksysteme (APS) als Nachteil in der Literatur aufgeführt wird [Söh94], fehlen diesbezüglich wissenschaftliche Untersuchungen und Optimierungsansätze.
Bislang sind die energetischen Verlustmechanismen und Einflussparameter nicht analysiert und deren Einfluss auf den Energiebedarf dieser Systeme wenig erforscht. Um eine Energieeffizienzsteigerung hervorzurufen, müssen aber diese unterschiedlichen Einflussparameter im Detail bekannt und gegenseitige
Wechselwirkungen, die aus dem komplexen Zusammenspiel der Antriebskomponenten resultieren, grundlegend verstanden sein.
Im vorliegenden Forschungsvorhaben sollen die unterschiedlichen Einflussfaktoren auf den Energiebedarf automatischer Parksysteme analysiert und vergleichend gegenübergestellt werden, um die diesbezügliche Wissenslücke zu schließen. Dazu wird ein Simulationsmodell aufgebaut, das neben den energetischen Einflussfaktoren auch unterschiedliche Förderaggregate (Regalbediengerät (RBG), Shuttle‐Lift System), Stellplatzkonfigurationen und Ladehilfsmittel abbilden kann. Die Ergebnisanalyse gibt quantitativen sowie qualitativen Aufschluss über die Einflussgrößen und zeigt entsprechende Wechselwirkungen. Ähnlich wie in intralogistischen Lägern, erfordert eine energetische Optimierung auch hier die Abstimmung von Produktivität und zeitlicher Effizienz.

Antragsteller

Technische Universität Dortmund: Prof. Dr.-Ing. Bernd Künne

Förderlinie: Anschubförderung
Fördermittel: 48.386,00
Laufzeit: 01.07.2015-31.08.2016

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Bernd Künne
Technische Universität Dortmund
Fakultät Maschinenbau
Leonhard-Euler-Str. 5
44227 Dortmund

Telefon: 0231/755-2602
bernd.kuenne@tu-dortmund.de