Etablierung eines neuartigen Testverfahrens zur Untersuchung viraler Mutationsraten

Für zahlreiche humanpathogene Viren stehen heute potente antivirale Medikamente zur Verfügung. Trotzdem wirken diese Substanzen häufig nur partiell oder temporär. Ein Grund für ein Therapieversagen ist das Auftreten von resistenten Virusmutanten. Die Geschwindigkeit, mit der solche Mutanten aufkommen, wird maßgeblich von der viralen Mutationsrate bestimmt. Nichtsdestotrotz ist dieser wichtige Parameter für viele Viren nur unzureichend untersucht worden. Ein Verständnis viraler Mutationsraten wäre jedoch erstrebenswert, um antivirale Therapieregime zu optimieren. Das hier vorgeschlagene Projekt zielt darauf ab, ein neuartiges Testsystem zu etablieren, mit dem diese Wissenslücke in der Zukunft geschlossen werden soll. Dafür sollen rekombinante Cytomegaloviren, die ein absichtlich mutiertes Reportergen (GFP bzw. Luziferase) in ihrem Genombeherbergen, mittels BAC‐Mutagenese generiert werden. Das Reportergen wird durch Nukleotidinsertionen bzw. Deletionen und den damit einhergehenden Rasterschub gezielt funktionslos gemacht, so dass rekonstituierte Viren so lange Reportergenprodukt‐negativ bleiben, bis eine entsprechende Indikator‐Rückmutation das funktionelle Reporterprotein wiederherstellt. Das Verhältnis von Reporter‐positiven zu Reporter‐negativen Viren ergibt anschließend direkt die virale Mutationsrate. Nach der Etablierung und Validierung dieses Testverfahrens wird das Verfahren genutzt, um die Mutationsraten unter verschiedenen Bedingungen (z.B. in Anwesenheit von verschiedenen antiviralen Therapeutika, in verschiedenen Zelltypen und während verschiedener Infektionsphasen) zu bestimmen.

Antragsteller

Universität Duisburg-Essen: Prof. Dr. Mirko Trilling (Institut für Virologie)

Förderlinie: Anschubförderung
Fördersumme: 49.960,00
Laufzeit: 15.06.2014 – 14.05.2015

Ansprechpartner

Prof. Dr. Mirko Trilling
Zentrum für Klinische Forschung I
Universitätsklinikum Essen
Institut für Virologie
Robert‐Koch‐Haus
Virchowstraße 179
45147 Essen

Telefon: 0201‐723‐83830

mirko.trilling(at)uni‐due(dot)de