Kenn ich Dich? Das Gesichtergedächtnis von Kindergartenkindern (2-5 Jahre)

Menschen sind soziale Wesen. Es ist für unser Zusammenleben wichtig, unsere
Mitmenschen wahrzunehmen und zu verstehen. Besonders in der Gesichtserkennung sind wir Erwachsenen Meister: Mit Leichtigkeit erinnern wir uns an bekannte Gesichter und können blitzschnell den Gesichtsausdruck unseres Gegenübers lesen. Wie gelangen wir zu diesen Fertigkeiten? Entwicklungspsychologische Forschung hat gezeigt, dass wir über ein angeborenes System für die Gesichtswahrnehmung verfügen, doch es dauert bis ins Erwachsenenalter, bis dieses System ausgereift ist. In unserer Studie widmen wir uns der Kindergartenzeit, einer Entwicklungsphase, die noch weitgehend unerforscht ist. Wir möchten verstehen, wie Kindergartenkinder Gesichter wahrnehmen, speziell, wenn diese aus fremden Blickwinkeln (z.B. dem Profil) betrachtet werden. Zu diesem Zweck entwickeln wir ein Computerspiel für Touch-Tablets (z.B. dem iPad), welches uns direkte Verhaltenstestungen von Kindergartenkindern erlaubt. Wir erhoffen uns, mit unserer Forschung zu einem besseren Verständnis der sozialen Fertigkeiten
von Kindergartenkindern beizutragen.

Antragsteller

Ruhr-Universität Bochum: Prof. Dr. Sarah Weigelt (AG Entwicklungsneuropsychologie)

Förderlinie: Anschubförderung
Fördermittel: 47.046,00 Euro
Laufzeit: 01.04.2015- 31.08.2016

Ansprechpartner

Prof. Dr. Sarah Weigelt
Ruhr-Universität Bochum
AG Entwicklungsneuropsychologie
Universitätsstr. 150
44787 Bochum

Telefon: 0234 3222175
sarah.weigelt (at) ruhr-uni-bochum(dot)de