Master-Studiengang Transnational East Asian Studies

Die Bochumer Fakultät für Ostasienwissenschaften (OAW) und das Institut für Ostasienwissenschaften (IN-EAST) der Universität Duisburg-Essen beabsichtigen, ihre enge Zusammenarbeit in Forschung und Lehre weiterzuentwickeln und gemeinsam einen neuen, forschungsorientierten Master-Studiengang „Transnational East Asian Studies: Identities and Institutions“ (MA TEAS) anzubieten.
Dieser neue Studiengang zielt auf die Untersuchung transnationaler Prozesse in der Region Ostasien. Er hat das Ziel, die in vielen Regionalstudien auf einzelne Länder bezogene Perspektive durch komparative, regionale und transnationale Ansätze zu erweitern: Da in der modernen Welt transnationale Strukturen zunehmend an Bedeutung für ökonomische, gesellschaftliche und kulturelle Prozesse gewinnen, soll dieser Studiengang einen Beitrag für eine zeitgemäße Qualifikation von StudentInnen leisten, die über nationale Kontexte hinaus denken und arbeiten müssen. Er basiert auf der Zusammenführung der Stärken der beiden Partnereinrichtungen in Lehre und Forschung und setzt damit einen neuen, in Deutschland einzigartigen Schwerpunkt. Die zentralen Leitfragen des Masters richten sich auf „transnationale Identitäten“ und „transnationale Institutionen“ in Ostasien. Die vielfältige Expertise der beteiligten ProfessorInnen mit ihren jeweiligen Spezialisierungen wird in gemeinsamen Modulen und Veranstaltungen zusammengeführt.

Antragsteller

Ruhr-Universität Bochum: Prof. Dr. Jörn-Carsten Gottwald, Fakultät für Ostasienwissenschaften

Förderlinie: Strukturförderung
Fördermittel: 54.808,00 Euro

Ansprechpartner

Prof. Dr. Jörn-Carsten Gottwald
Ruhr-Universität Bochum
Fakultät für Ostasienwissenschaften
Lehrstuhl Politik Ostasiens
44780 Bochum

Telefon: 0234 32 -26748
joern-carsten.gottwald@rub.de