Mechanisms of polyp bailout: A new perspective to study adaption

Zunehmend sind Korallen auf der ganzen Welt akuten Umweltveränderungen, im Besonderen steigenden Wassertemperaturen, ausgesetzt. Längere Warmwasserperioden lösen bei Korallen eine bisher selten untersuchte drastische Stressreaktion, den „Polypen-Bailout“ aus. Während des Polypen-Bailout lösen sich einzelne Polypen von der Korallenkolonie. Diese Einzelpolypen können von Wasserströmungen passiv transportiert werden und in vorteilhafterer Umgebung eine neue Korallenkolonie bilden. Die bisher weitgehend unerforschten zellulären und
evolutiven Prozesse, die zu dieser Stressreaktion führen sind Ziele dieses Forschungsantrages. Im Zuge des Projekts soll die Koralle Pocillopora damicornis in einem multidisziplinären Ansatz bestehend aus transkriptomischen Analysen und ökologischen Experimenten untersucht werden. Mit Hilfe der beiden Forschungsschwerpunkte „Welche Gene sind regulatorisch an Polypen-Bailout beteiligt?“ und „Wie groß ist die
ökologische und evolutionäre Relevanz von Polypen-Bailout?“ soll ein umfassenderes Verständnis dieses Phänomens erhalten werden. Das Verständnis des Polypen-Bailout ist eine vielversprechende Möglichkeit, um diese Stressreaktion und die damit verbundenen Umweltanforderungen von stark bedrohten und schwindenden Korallen besser zu verstehen.

Antragsteller

Ruhr-Universität Bochum: Dr. Maximilian Schweinsberg
Fakultät für Biologie und Biotechnologie
Lehrstuhl für Evolutionsöko-logie und Biodiversität der Tiere

Förderlinie: Anschubförderung
Fördermittel: 16.173,00 Euro
Laufzeit: 01.12.2018-30.09.2019

Ansprechpartner

Dr. Maximilian Schweinsberg
Fakultät für Biologie und Biotechnologie
Ruhr Universität Bochum
Universitätsstr. 150
44780 Bochum

E-Mail: maximilian(dot)schweinsberg(at)rub(dot)de