Metropolenzeichen: Visuelle Mehrsprachigkeit in der Metropole Ruhr

Das Projekt „Metropolenzeichen“ greift einen innovativen Zugang zum Thema „Mehrsprachigkeit“ auf und behandelt die Präsenz sichtbarer (= visueller) Mehrsprachigkeit im öffentlichen Raum der Metropole Ruhr als bundesweit wichtigster Metropole für Arbeitsmigration. Visuelle Mehrsprachigkeit zeigt sich auf Informations-, Hinweis-, Geschäfts- und Straßenschildern. Sie steht in engem Zusammenhang mit Migration, Kultur- und Konsumtourismus sowie auch mit Regionalisierungstendenzen, d.h. der Inanspruchnahme kleinräumigerer kultureller Identifikationssymbole wie etwa regionalen Varietäten. In einem interdisziplinären und multiperspektivischen Zugriff werden stadtsoziologische, sprachwissenschaftliche und integrationstheoretische Aspekte behandelt, d.h. die städteräumliche Verteilung, formale Ausgestaltung, funktionale Bedeutung und gesellschaftliche Bewertung visueller Mehrsprachigkeit untersucht. Ziel des Projektes ist es, die zunehmende Plurilingualisierung der Metropole Ruhr als Profilmerkmal quantitativ und qualitativ zu bestimmen und zu untersuchen, inwieweit visuelle Mehrsprachigkeit Akte der Identität, Alterität und Multikulturalität, Zugehörigkeit und Beheimatung sowie gesellschaftlichen Anerkennung zu erkennen gibt, um Potenziale und Bedarfe zu ermitteln. Die Untersuchung ist als Querschnittstudie für die Städte Duisburg, Essen, Bochum und Dortmund geplant.

Antragssteller

Universität Duisburg-Essen: Prof. Dr. Evelyn Ziegler (Fakultät Geisteswissenschaften, Institut für Germanistik, Prof. Dr. Heinz Eickmans (Fakultät für Geisteswissenschaften, Institut für Germanistik), Prof. Dr. Ulrich Schmitz (Fakultät für Geisteswissenschaften, Institut für Germanistik), Prof. Dr. Haci-Halil Uslucan (Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung);
Ruhr-Universität Bochum: Prof. Dr. Klaus Peter Strohmeier (Fakultät für Sozialwissenschaft, Sektion Soziologie)

Förderlinie: Projektförderung
Fördersumme: 294.476,00 Euro
Laufzeit: 01.05.2013 – 30.04.2015

Ansprechparter

Prof. Dr. Evelyn Ziegler
Universität Duisburg-Essen
Institut für Germanistik
Universitätsstraße 12
45117 Essen

Telefon: 0201-1834901
evelyn.ziegler@uni-due.de