Modellierung von Themen und Strukturen religiöser Online-Kommunikation

Das Vorhaben widmet sich der Frage, wie religiöse Kommunikation in Online-Kontexten strukturiert ist und wie sich religiöse Inhalte über diese Strukturen verbreiten. Als Untersuchungsgegenstand wird hierfür computergestützte Kommunikation (Foren, Social Media, etc.) neo-konservativer Gruppen in Islam und Christentum, also etwa evangelikaler und salafistischer Gemeinschaften, gewählt. Das Vorhaben bringt dabei Religionswissenschaftler/innen und Informatiker/innen zusammen und verortet sich im Bereich der digital humanities. Aus religionswissenschaftlicher Sicht knüpft das Vorhaben an Forschung zu Religion und insbesondere religiöser Autorität im Internet an. Dabei geht es über bestehende Ansätze hinaus, indem der Fokus auf Autorisierungsprozesse und damit auf den relationalen und prozesshaften Charakter von Autorität gelegt wird.
Für die Informatik ist dabei die formale Modellierung dieser Prozesse und die Weiterentwicklung von Verfahren aus dem Bereich der behavior informatics zentral.
Antragsteller

Ruhr-Universität Bochum: Prof. Dr. Volkhard Krech, Centrum für Religionswissenschaftliche Studien (CERES)

Förderlinie: Projektförderung
Fördermittel: 248.804,56 Euro
Laufzeit: 01.03.2016-28.02.2018

Ansprechpartner

Prof. Dr. Volkhard Krech
Ruhr-Universität Bochum
Centrum für Religionswissenschaftliche Studien (CERES)
Universitätsstr. 90a
44789 Bochum

Telefon: 0234/3222395
volkhard.krech@rub.de