Neue Katalysatoren für die nachhaltige Polymerisation nachwachsender cyclischer Ester zu biologisch abbaubaren Polymeren

Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines stabilen, effizienten und stereoselektiven Katalysators für die Ringöffnungspolymerisation (ROP) von nachwachsenden cyclischen Estern. Die Polymere aus diesen Estern zeichnen sich durch gute Bioabbaubarkeit und eine hervorragende CO2-Bilanz aus, die sie zu wichtigen nachhaltigen Materialien machen. Dazu sollen systematisch N-Donor stabilisierte Zinkkomplexe in der ROP von Lactid getestet werden. Durch einen integrierten Ansatz aus experimentellen Studien und begleitenden DFT-Analysen soll aus der Struktur-Reaktivitäts-Korrelation der verschiedenen Arten von neutralen N-Donoren zuerst der Mechanismus der stereoselektiven Polymerisation aufgeklärt werden, um dann das Ligandendesign nach diesen Ergebnissen auszurichten. Die Verwendung von neutralen N-Donor-Liganden soll eine größere Stabilität gegenüber den technischen Reaktionsbedingungen in der Lactidschmelze garantieren. Neben der Synthese von linearen Polymeren ist auch die Synthese von sternförmigen Polymeren geplant. In weiteren Studien zur Kopolymerisation von Lactid mit anderen cyclischen Estern aus nachwachsenden Rohstoffen ist anschließend geplant, die Bioabbaubarkeit der Polymere zu steuern. Daneben wird die Kopolymerisation mit funktionalisierten Lactiden angestrebt.

Antragsteller

Technische Universität Dortmund: Dr. Sonja Herres-Pawlis (Fakultät Chemie)

Förderlinie: Anschubförderung
Fördersumme: 38.514,29 Euro
Laufzeit: 15.09.2011 – 30.04.2012

Ansprechpartner

Dr. Sonja Herres-Pawlis
Technische Universität Dortmund
Anorganische Chemie II
Fakultät Chemie
Otto-Hahn-Straße 6
44227 Dortmund

Telefon: 0231-7553832
sonja.herres-pawlis (at) tu-dortmund(dot)de