Personale Identität in der Bioethik. Eine kritisch-konstruktive Analyse

Auf der konzeptuellen Ebene sollen grundlegende bioethische Annahmen über personale Identität auf den Prüfstand gestellt und Alternativen entwickelt werden; auf der ethisch-angewandten Ebene geht es unter Einbeziehung der neu gewonnenen konzeptuellen Einsichten um die Beantwortung der erwähnten moralischen Fragen.

Die Identität der Person ist nicht nur für die philosophische Anthropologie und die Metaphysik, sondern auch für die praktische Philosophie relevant. So hängt die Frage, ob eine für einen vorausgesehenen Zustand der Demenz verfasste Patientenverfügung zu respektieren sei, unter anderem davon ab, ob die demente Person als identisch mit der kompetenten Person anzusehen ist, die die Anweisung verfasst hat. Weitere bioethische Debatten, für die personale Identität sich als relevant herausgestellt hat, betreffen z.B. medizinischen Paternalismus, die Verbesserung des Menschen („Enhancement“) und die Legitimation „identitätsändernder“ Therapien wie z.B. der tiefen Hirnstimulation. Angesichts der Aktualität dieser Themen verwundert es nicht, dass Fragen der Identität von Personen zunehmend in den Fokus bioethischer Diskussionen rücken. Das Projekt „Personale Identität in der Bioethik. Eine kritisch-konstruktive Analyse“ greift diese Diskussionen auf und führt sie auf zwei Ebenen fort: Auf der konzeptuellen Ebene sollen grundlegende bioethische Annahmen über personale Identität auf den Prüfstand gestellt und Alternativen entwickelt werden; auf der ethisch-angewandten Ebene geht es unter Einbeziehung der neu gewonnenen konzeptuellen Einsichten um die Beantwortung der erwähnten moralischen Fragen.

Antragsteller

Universität Duisburg-Essen: Prof. Dr. Oliver Hallich (Institut für Philosophie)

Förderlinie: Anschubförderung
Fördermittel: 49.680,00 Euro
Laufzeit: 1.01.2014 – 31.12.2014

Ansprechpartner

Prof. Dr. Oliver Hallich
Universität Duisburg-Essen
Fakultät für Geisteswissenschaften
Institut für Philosophie
45117 Essen

Telefon: 0201/1833006
oliver.hallich (at) uni-ude(dot)de