Photoelektronenspektroskopie mit Femtosekunden-Zeitauflösung an Festkörperoberflächen: Pionierexperimente an der Kurzpulsquelle bei DELTA

Ziel dieses Projekts ist die Durchführung von Demonstrationsexperimenten mit Femto-sekunden-zeitaufgelöster Photoelektronenspektroskopie unter Verwendung von ultrakurzen Lichtpulsen im VUV-Bereich, die am Speicherring DELTA durch Wechselwirkung ultrakurzer Laserpulse mit relativistischen Elektronen durch sog. coherent harmonic generation in einer Undulatorstruktur erzeugt werden. Mit Photonenenergien bis zu 23 eV werden Untersuchungen zur Elektronen- und Spindynamik in ausgewählten Festkörper-systemen durchgeführt. Dazu werden zeit- und winkelaufgelöste Photoemissionsverfahren in Anrege-Abfrage-Technik durchgeführt. Die Experimente adressieren zum einen die ultra-schnelle, photoinduzierte Symmetrieerhöhung der elektronischen Struktur der In/Si(111)-(8×2) Oberfläche und zum anderen die elektronischen Details der ultraschnellen Spin-dynamik und Entmagnetisierung in ultradünnen Ni-Filmen. Das Projekt schafft mittel-fristig eine neue experimentelle Plattform für die Untersuchung ultraschneller elektronischer Prozesse in Festkörpern im Raum der Universitätsallianz Ruhr, erweitert den Kreis der Nutzer und eröffnet Möglichkeiten für zukünftige kooperative Forschungsaktivitäten.

Antragsteller

Technische Universität Dortmund: Prof. Dr. Shaukat Khan (Fakultät für Physik, Zentrum für Synchrotronstrahlung (DELTA) )

Universität Duisburg-Essen: Prof. Dr. Uwe Bovensiepen (Fakultät für Physik),
Prof. Dr. Claus M. Schneider (Fakultät für Physik, Experimentelle Physik – AG NanoSync)

Förderlinie: Projektförderung
Fördermittel: 288.100,00 Euro
Laufzeit: 01.04.2015-31.03.2017

Ansprechpartner

Prof. Dr. Shaukat Khan
Technische Universität Dortmund
Fakultät für Physik
Zentrum für Synchrotronstrahlung (DELTA)
Maria-Goeppert-Mayer-Str. 2
44227 Dortmund

Telefon: 0231 755-5399
shaukat.khan(at)tu-dortmund(dot)de