Poröse Alkalimetall-Organische Gerüststrukturen – Batteriewerkstoffe der nächsten Generation

Auf Basis von metallorganischen Gerüststrukturen sollen funktionale Festkörpermaterialien für Anwendungen in der Natrium-Ionen-Batterietechnik entwickelt werden. Im Fokus steht dabei die Entwicklung neuartiger redoxaktiver Elektrodenmaterialien mit hoher Speicherkapazität und hohen Lade-/Entladegeschwindigkeiten. Nanoporöse Natrium-basierte Koordinationsnetzwerke sollen synthetisiert und ihre grundlegenden elektrochemischen Eigenschaften (ionische Leitfähigkeit, Redoxpotentiale) im Detail untersucht werden. Diese Eigenschaften sollen ferner durch das strukturchemische Design der Koordinationsnetzwerke, sowie eine gezielte Hybridisierung der porösen Verbindungen mit halbleitenden Polymeren, optimiert werden. Vielversprechende Kandidaten dieser Materialien sollen ferner in einfache elektrochemische Halbzellen verbaut werden, um dann mit umfangreichen Batterietests ihr eigentliches Potential als neuartige Elektrodenmaterialien für Natrium-Ionen-Batterien zu evaluieren.

Antragsteller

Technische Universität Dortmund: Prof. Dr. Sebastian Henke
Fakultät für Chemie und Chemische Biologie

Förderlinie: Anschubförderung
Fördermittel: 29.700,00 Euro
Laufzeit: 01.03.2018 – 28.02.2019

Ansprechpartner

Prof. Dr. Sebastian Henke
Fakultät für Chemie und Chemische Chemie
Technische Universität Dortmund
Otto-Hahn-Straße 6
44227 Dortmund

Telefon: 0231 755 3976

E-Mail: sebastian (dot) henke (at) tu-dortmund (dot) de