Synthesegestützte Einstellung der Sauerstoffdefektdichte für halbleiter- und spinellbasierte selektive Oxidationskatalysatoren – SESOX

In der modernen chemischen Industrie sind etwa 90 % aller Reaktionen heterogen katalysiert. Die Entwicklung von immer aktiveren und gleichzeitig kostengünstigen heterogenen Katalysatoren stellt damit einen der größten Erfolgsfaktoren für diesen Industriezweig dar. Eine effiziente und zielgerichtete Materialentwicklung setzt jedoch die Kenntnis von Struktur-Aktivitäts-Korrelationen voraus. Diese erfordern wiederum aufgrund der strukturellen Komplexität vieler heute bekannter heterogener Katalysatoren innovative Materialentwick-lungskonzepte. Einen eleganten Ansatz, Katalysatorstrukturen fein dosierbar über einen massenspezifischen Energieeintrag zu manipulieren stellt der Einsatz von gepulsten Hochleistungslasersystemen im Durchflussreaktor dar. Für die Umsetzung dieser Aufgabenstellung wollen Spezialisten der lasergestützten Nanopartikelerzeugung und -charakterisierung (AK Barcikowski) sowie Katalysatorsynthese und -testung (AK Muhler) eng miteinander kooperieren. Ziel ist es für verschiedene Oxidsysteme im Rahmen eines Proof of Concept definierte Struktureigenschaften durch gezielten Laser-Energieeintrag zu erzeugen und diese mit der resultierenden katalytischen Aktivität und Selektivität bei selektiven Oxidationsreaktionen in Flüssigphase zu korrelieren.

Antragsteller

Universität Duisburg-Essen: Prof. Dr.-Ing. Stephan Barcikowski, Lehrstuhl für Technische Chemie I / Center for Nano Integration Duisburg Essen (CENIDE)

Ruhr-Universität Bochum: Prof. Dr. Martin Muhler, Lehrstuhl für Technische Chemie

Förderlinie: Projektförderung
Fördermittel: 154.418,00 Euro

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Stephan Barcikowski
Universität Duisburg-Essen
Lehrstuhl für Technische Chemie I / Center for Nano Integration Duisburg Essen (CENIDE)
Universitätsstraße 7
45141 Essen

Tel.: 0201 183 3150

E-Mail: stephan (dot) barcikowski (at) uni-due (dot) de