Spektroskopie an einzelnen Nanokristallen

Ziel dieses Antrags ist die Durchführung von Untersuchungen zu den Eigenschaften von Elektron- und Lochspins, die in einzelnen Nanokristallen lokalisiert sind, und ihrer Wechselwirkung mit der Umgebung bestehend aus Kernen und Phononen. Der Spin ist ein vielversprechender Kandidat für das so genannte Quantum Bit, den Informationsträger in der Quanteninformation. Dafür ist es von grundlegender Bedeutung zu verstehen, welche Relaxationsprozesse die Kohärenz und die Lebensdauer der Spinanregungen limitieren. Um lokalisierte Spins zu realisieren, sollen die Spins in einzelnen kolloidalen Nanokristallen (KNK) eingeschlossen werden. Diese KNK sollen mit optischer Spektroskopie anhand der Farbe ihrer Lichtemission identifiziert werden. Die Energieniveaustruktur der KNK soll außer durch Photolumineszenz auch mit Transmission untersucht werden. Weiterhin sind zeitaufgelöste Messungen unter Einfluss von externen Magnet- und Radiofrequenzfeldern, mit denen die Spins manipuliert werden sollen, geplant. Diese sollen insbesondere dazu dienen, die Auswirkung der Kernspins auf die Elektronspin- und Lochspinkohärenz besser zu verstehen.

Antragsteller

Technische Universität Dortmund: Dr. Alex Greilich (Fakultät für Physik)

Förderlinie: Anschubförderung
Fördersumme: 49.236,18 Euro
Laufzeit: 01.10.2012 – 30.09.2013

Ansprechpartner

Dr. Alex Greilich
Technische Universität Dortmund
Fakultät für Physik
Experimentelle Physik 2
Otto-Hahn-Str. 4
44227 Dortmund

Telefon: 0231-7553684
alex.greilich (at) udo(dot)edu