Standards interkultureller Kompetenz für Fremdsprachenlehrer Interkulturelle Trainingsprogramme für Manager und andere Berufsgruppen gibt es seit vielen Jahren. In der Fremdsprachenlehrerausbildung wird die Schlüsselqualifikation „Interkulturelle Kompetenz“.

Interkulturelle Trainingsprogramme für Manager und andere Berufsgruppen gibt es seit vielen Jahren. In der Fremdsprachenlehrerausbildung wird die Schlüsselqualifikation „Interkulturelle Kompetenz“ dagegen bisher nur selten und wenig systematisch trainiert.

Empirische Studien aus der Bildungsforschung und der Fremdsprachendidaktik haben gezeigt, dass die interkulturelle Kompetenz der Lehrenden die Qualität der interkulturellen Lernprozesse der Schüler entscheidend beeinflusst. Dieser Befund legt Konsequenzen für die Fremdsprachenlehrerausbildung nahe, denn er zeigt, dass es notwendig ist, sicherzustellen, dass angehende Fremdsprachenlehrer im Studium die Schlüsselqualifikation „Interkulturelle Kompetenz“ erwerben, die sie gemäß den Bildungszielen der aktuellen Curricula für den Unterricht der modernen Fremdsprachen bei ihren Schülern vorrangig fördern sollen. Das Projekt dient der Vorbereitung eines Forschungsvorhabens, das Standards für die interkulturelle Kompetenz angehender Fremdsprachenlehrer entwickelt und ein Modul für die Master-of-Education-Studiengänge der romanischen Schulsprachen Französisch und Spanisch konzipiert. Durch ein solches interkulturelles Trainingsmodul sollen die Studierenden eine fremdsprachenspezifische interkulturelle Kompetenz und Kommunikationsfähigkeit erwerben.

Antragsteller

Ruhr-Universität Bochum: Jun.-Prof. Dr. Andrea Rössler (Romanisches Seminar)

Förderlinie: Anschubförderung
Fördersumme: 18.360 Euro
Laufzeit: 01.01.2011 – 30.06.2011

Ansprechpartner

Jun.-Prof. Dr. Andrea Rössler
Ruhr-Universität Bochum
Fakultät für Philologie
Romanisches Seminar
Universitätsstraße 150
44780 Bochum

Telefon: 0234-3222524
andrea.roessler (at) rub(dot)de