Prof. Dr. Klaus Müllen

beirat_muellenProf. Dr. Dr. h. c. Klaus Müllen war von 1989 bis 2016 Direktor am Mainzer Max-Planck-Institut für Polymerforschung. Er ist seit Mai 2016 Gutenberg Research Fellow an der Universität Mainz und leitet die Emeritus-Forschungsgruppe „Graphene“ am MPI-P. Klaus Müllen studierte an der Universität zu Köln Chemie. Nach seiner Dissertation an der Universität Basel wechselte er 1972 an die ETH Zürich, wo er sich 1977 habilitierte. 1979 erhielt er einen Ruf an die Universität zu Köln. Von 1983 bis zu seiner Berufung an die Spitze des MPI für Polymerforschung im Jahr 1989 hatte er einen Lehrstuhl für organische Chemie an der Universität Mainz inne. Für seine Forschungen wurde Klaus Müllen mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt, zuletzt unter anderem mit der Carl-Friedrich-Gauß-Medaille und dem Hermann Staudinger‐Preis. 2010 verlieh ihm das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) die Ehrendoktorwürde, 2015 die Universität Ulm. Ebenfalls 2010 erhielt er den Advanced Investigator Grant des Europäischen Forschungsrats. Er ist Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina und der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaft und Künste. 2011 wurde er in den Senat der Max-Planck-Gesellschaft gewählt.