Prof. Dr. med. Simone Fulda

Prof. Dr. med. Simone Fulda ist Direktorin des Instituts für Experimentelle Tumorforschung am Universitären Centrum für Tumorerkrankungen (UCT) des Klinikums der Goethe-Universität Frankfurt. Sie studierte Medizin in Köln, an der Harvard Medical School in Boston, der University of California in San Francisco sowie der University of Arizona und dem University College Dublin. 1995 schloss sie ihr Studium und die Promotion ab, 2001 folgten die Facharztqualifikation sowie die Habilitation. Als Post-Doc war sie am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg und am Institute Gustave Roussy in Villejuif tätig. Von 2002-2007 erhielt sie ein Heisenberg-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), von 2007-2010 hatte sie eine DFG-Forschungsprofessur an der Universität Ulm inne. Seit 2010 ist sie Professorin für Experimentelle Tumorforschung an der Goethe-Universität Frankfurt. Simone Fulda wurde für ihre Forschungen vielfach ausgezeichnet, zuletzt unter anderem mit dem Deutschen Krebspreis. Sie wurde 2012 in den Wissenschaftsrat berufen und ist seit 2015 Vorsitzende des Ausschusses für Forschungsbauten. 2016 wurde sie zudem in die Ständige Senatskommission für Grundsatzfragen in der Klinischen Forschung der Deutschen Forschungsgemeinschaft berufen. Seit 2018 ist sie Vizepräsidentin für Forschung und akademische Infrastruktur der Goethe-Universität Frankfurt.