MERCUR Club 2012

Am 24. Januar 2012 fand in der Stiftung Mercator das zweite Treffen des MERCUR Clubs statt. Mit über 80 Teilnehmern waren viele der von MERCUR geförderten Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Einladung gefolgt.


Nach einem Sektempfang und der Begrüßung durch Prof. Dr. Winfried Schulze, Direktor von MERCUR, und Prof. Dr. Bernhard Lorentz, Geschäftsführer der Stiftung Mercator, präsentierten Projektleiter auch dieses Mal kurz und anschaulich ihre Forschungsvorhaben, die MERCUR in verschiedenen Förderlinien unterstützt.

Rund fünf Minuten standen jedem Wissenschaftler zur Verfügung, um den teilnehmenden Kolleginnen und Kollegen über Fakultäts- und Disziplingrenzen hinweg einen ersten Eindruck über das jeweilige Forschungsthema zu vermitteln, der im Verlauf des Abends weiter vertieft werden konnte. Die Themenschwerpunkte reichten von der Amerikanistik bis zur Zellbiologie, von unilateralen Projekten bis hin zu trilateralen Forschungsvorhaben.

Für das musikalische Begleitprogramm sorgte Prof. Dr. Helmut C. Jacobs, der an der Universität Duisburg-Essen lehrt. Der Romanistikprofessor und ausgezeichnete Akkordeonvirtuose entführte sein Publikum in die Welt der Fandangos, spanischer Rhythmen zu Goyas Zeiten.

Der MERCUR Club stand auch 2011 im Zeichen interessanter Kurzvorträge, bereichernder Gespräche und einer beeindruckenden Bandbreite an Spitzenforschung, die vom Mercator Reseach Center Ruhr gefördert wird.

Mit dem MERCUR Club, der einmal jährlich stattfindet, möchte MERCUR die Leistungen dieser herausragenden Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen würdigen und ihnen einen Ort der angenehmen und produktiven Begegnung bieten.