Graduate School on Political Cohesion (GSPC)

Die Graduate School on Political Cohesion (GSPC) zielt auf die strukturelle Verzahnung wissenschaftlicher Kompetenzen der RUB und der TU Dortmund bei der interdisziplinären Betreuung von Promovend*innen zur Erforschung von Political Cohesion. Aus zunächst politikwissenschaftlicher und philosophischer Perspektive – die im Laufe der Förderzeit sukzessiv um bis zu drei Fächer inhaltlich und strategisch erweitert wird – sollen die Dimensionen des politischen Zusammenhalts (Political Cohesion) als Voraussetzungen und Ergebnisse gesellschaftlicher und internationaler Kooperation erforscht werden. Die GSPC baut in ihrem Ausgangskern auf drei einschlägigen und etablierten MA-Studiengängen auf (EELP, MAPP, SoWi-GTG), die von den drei beteiligten Fakultäten betrieben werden. Die GSPC wird von den vier Antragstellenden geleitet und bezieht im Vorstand die Promovend*innen und den Managing Director mit ein. Die für drei Jahre beantragte Fördersumme von 549.800,00 Euro beinhaltet drei Promovend*innenstellen an den drei Fakultäten, die anteilige Stelle eines Managing
Directors zur organisatorischen Unterstützung und Vorbereitung einer Verstetigung der GSPC sowie Mittel für SHK/WHK, Workshops, Summer Schools, Forschungsreisen und Visiting-Fellows. Die Förderung durch MERCUR soll es der GSPC ermöglichen, institutionell, personell und inhaltlich die Grundlage für einen erfolgversprechenden Antrag auf Förderung eines Graduiertenkollegs durch die DFG zu erarbeiten, den die Antragstellenden zur Fortsetzung und Verstetigung der GSPC erstellen werden. Die Projektpartner nehmen die Sprecherfunktion am Promotionskolleg rotierend wahr.

 

Antragsteller

TU Dortmund: Prof. Dr. Christoph Schuck, Institut für Philosophie und Politikwissenschaft

TU Dortmund: Prof. Dr. Christian Neuhäuser, Institut für Philosophie und Politikwissenschaft

Ruhr-Universität Bochum: Prof. Dr. Corinna Mieth, Institut für Philosophie I

Ruhr-Universität Bochum: Prof. Dr. Stefan Schirm, Lehrstuhl für Internationale Politik

Förderlinie: Strukturförderung
Fördervolumen: 549.800, 00 Euro
Förderdauer: 01.01.20 – 31.12.2022

Ansprechpartner

TU Dortmund
Prof. Dr. Christoph Schuck
Institut für Philosophie und Politikwissenschaft
Emil-Figge-Str. 50
44221 Dortmund

E-Mail: christoph.m.schuck@tu-dortmund.de