A novel bacterial host system for the production of medicinal drugs

Urbane Ballungsräume sind durch eine hohe Verkehrsdichte sowie ein heterogenes Mobilitätsverhalten sämtlicher Akteure geprägt. Insbesondere aus der simultanen Präsenz von Privat- und Wirtschaftsverkehr innerhalb dieser Räume resultiert ein hohes Konfliktpotential, das sich durch Kapazitätsengpässe sowohl des ruhenden (Parkplatzproblematik) als auch des nicht ruhenden Verkehrs (Staus, Unfälle) widerspiegelt. Um zukünftig eine bessere Planungsmethodik zur sinnvollen Verkehrslenkung und Harmonisierung der unterschiedlichen Verkehrsmittel in urbanen Räumen verfügbar zu machen, bedarf es einer umfassenden Datengewinnung und -Aufbereitung. Trotz verschiedener verfügbarer amtlicher Statistiken sowie kontinuierlicher Verkehrszählstellen an ausgewählten Standorten ist die aktuelle Datenlage für einen ganzheitlichen Ansatz, der sämtliche Verkehre integriert, ungenügend. Insbesondere die Gewinnung sowie Handhabung großer Datenmengen, die es aus verschiedenen Quellen zu aggregieren gilt, bedarf weiterer Erforschung. In Vorbereitung auf das geplante Exzellenzcluster DVDS, in dem die Datennutzung im Vordergrund steht, beinhaltet das Projekt DATUM die Identifikation von (Verkehrs-)datenquellen sowie die Entwicklung eines Ansatzes zur Erfassung und korrelativen Generierung von Verkehrsdaten (z. B. Ableitung von Verkehren anhand von Strukturdaten.

Antragsteller

Technische Universität Dortmund: Dr. Hirokazu Kage
Fakultät Bio– und Chemieingenieurwesen

Technische Universität München: Wilfried Schwab
Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt
Biotechnologie der Naturstoffe

Förderlinie: Anschubförderung
Fördermittel: 13.500,00 Euro
Laufzeit: 15.01.2019-14.01.2020

Ansprechpartner

Dr. Hirokazu Kage
Fakultät Bio– und Chemieingenieurwesen
Technische Universität Dortmund
Emil-Figge-Str. 66
44227 Dortmund

E-mail: Hirokazu.Kage@bci.tu-dortmund.de