‚Andersdenken‘: Konzept und Praxis. Maßnahmen zur Einrichtung einer DFG‐Forschergruppe an der RUB

Das Vorhaben hat zum Ziel, konzeptionelle und organisatorische Grundlagen für die Einrichtung einer DFG‐Forschergruppe an der RUB zum Thema „Andersdenken in Russland. Über die Bedingungen der Pluralität in der Moderne“ auszuarbeiten. Am Phänomen des Andersdenkens (russ.: inakomyslie), das für die politische und intellektuelle Geschichte sowie die Gegenwart Russlands eine fundamentale Bedeutung hat, sollen Faktoren sichtbar gemacht werden, die den Übergang zu einer pluralistischen Gesellschaft ermöglichen bzw. verhindern. Den Zusammenhang dieser Faktoren (intellektueller, politischer, rechtlicher, kultureller und religiöser Art) zu untersuchen, ist das Ziel der geplanten Forschergruppe. Als ‚Andersdenken’ werden hier die in unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen entstehenden Diskurse verstanden, die als explizite Gegenentwürfe zur herrschenden Ordnung konzipiert werden und die in den Strukturen des Wissens, den Glaubenssätzen, literarischen Narrativen und kommunikativen Prakti‐ken ihren Niederschlag finden. Es ist geplant, im Rahmen des beantragten Projekts ein theoretisches Konzept des ‚Andersdenkens’ zu entwickeln sowie dessen Anwendungsmöglichkeiten bei der Analyse der historischen Praxisfelder zu entwerfen, um damit die Basis für eine interdisziplinäre Zusammenarbeit aller an der Forschergruppe beteiligten Fächer zu schaffen. Die Einrichtung einer DFG‐Forschergruppe hat zum strategischen Ziel sowohl die Stärkung des international anerkannten Forschungsschwerpunkts ‚Russland‘ an der RUB als auch den Ausbau internationalen Beziehungen in Forschung und Lehre an der RUB.

Antragsteller

Ruhr-Universität Bochum: Prof. Dr. Stefan Plaggenborg (Fakultät für Geschichtswissenschaft), Prof. Dr. Alexander Haardt (Fakultät für Philosophie und Erziehungswissenschaft), Prof. Dr. Mirja Lecke (Fakultät für Philologie)

Förderlinie: Anschubförderung
Fördersumme: 46.843,00 Euro
Laufzeit: 01.05.2013 – 31.12.2013

Ansprechpartner

Prof. Dr. Stefan Plaggenborg
Ruhr-Universität Bochum
Fakultät für Geschichtswissenschaft
Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte
Universitätstr. 150
44780 Bochum

Telefon: 0234-3224660
oeg (at) rub(dot)de