Spektroskopie neuartiger Materialien und ihrer Hybride „2D+x“

Die beantragte UA Ruhr Professur „Spektroskopie neuartiger Materialien und ihrer Hybride (2D+x)“ bündelt hochschulübergreifende Expertisen der UA Ruhr in den Feldern Materialsynthese und –prozessierung, Charakterisierung und Spektroskopie sowie theoretische Beschreibung und arbeitet strukturbildend auf ein Kompetenzfeld „Entwicklung innovativer multifunktionaler Komponenten“ hin. Die Initiative steht exemplarisch für die Verschränkung komplementärer Forschungsexpertisen aller drei Ruhrgebietsuniversitäten.

Gegenstand der Professur für Prof. Dr. Manfred Bayer ist konkret der Aufbau einer UA Ruhr-übergreifenden Projektgruppe „2D+x“ zur detaillierten Untersuchung neuartiger Materialien. Es ist das erklärte Ziel dieser Gruppe, ein koordiniertes Forschungsprogramm (Sonderforschungsbereich, Excellenzcluster, …) zu dieser Thematik mit Antragstellenden aus den drei Universitäten einzuwerben. Der thematische Fokus soll hierbei vor allem auf 2D-Materialien liegen, und aus der großen Fülle der darunterfallenden Systeme auf optisch aktiven Übergangsmetalldichalkogeniden einerseits und supraleitenden bzw. ferromagnetischen 2 Systemen andererseits. Alternativ werden auch kolloidale Nanokristalle Einsatz als Lichtemitter finden. Diese Materialien sollen insbesondere miteinander kombiniert werden zur Demonstration von Proximity-Effekten: So könnten über den Ferromagneten die Polarisation der Lichtemission oder umgekehrt über polarisierte Anregung der Ferromagnetismus kontrolliert werden. Solche Hybride versprechen neue Funktionalitäten in Feldern wie Optoelektronik und Photovoltaik und adressieren gleichzeitig große Herausforderungen für die Gesellschaft wie Energieeffizienz, Umweltverträglichkeit etc. Nachdem in Dortmund primär spektroskopische Expertise vorhanden ist, bedingt eine erfolgreiche Durchführung des Vorhabens die Etablierung einer alle erforderlichen Aspekte umfassenden, verlässlichen Kooperation zwischen den Ruhrgebietsuniversitäten, um Herstellung, Charakterisierung, Untersuchung und Modellierung der Materialien sicherzustellen. Über die UA Ruhr hinweg ist entsprechende Expertise vorhanden bzw. in Aufbau. Vorbereitende Gespräche hierzu haben unabhängig von der Beantragung dieser Professur bereits stattgefunden.

Antragsteller

Technische Universität Dortmund: Prof. Dr. Ursula Gather, Rektorin

Universität Duisburg-Essen: Prof. Dr. Ulrich Radtke, Rektor

Ruhr-Universität Bochum: Prof. Dr. Axel Schölmerich, Rektor

Förderlinie: Personenförderung
Fördervolumen: 992.275, 00 Euro
Förderdauer: 01.07.2019 – 30.06.2023

Ansprechpartner (UA Ruhr Professor)

Technische Universität Dortmund
Prof. Dr. Manfred Bayer
Experimentelle Physik, Fakultät Physik
Otto-Hahn-Str. 4
44221 Dortmund

E-Mail: manfred.bayer@tu-dortmund.de