„ThermOgraphische MikROwelleN IndikaTOrfolien – Akronym TORONTO“

Die Beschreibung von elektromagnetischen Wellen und Feldern ist essentiell für die moderne Kommunikations- und Messtechnik. Zwar lassen sich Feldverteilungen theoretisch berechnen und in Simulatoren digital darstellen, jedoch ist zurzeit kein einfaches Messverfahren bekannt, welches die Feldverteilungen von gefertigten Hochfrequenzkomponenten hochauflösend und mit hoher Präzision darstellt. Die so genannte Mikrowellenthermographie kann hier jedoch Abhilfe schaffen. Mit Hilfe von geeigneten Indikatorfolien werden die hochfrequenten Felder in Wärmesignaturen und –verteilungen umgewandelt, welche mit modernen Thermokameras aufgenommen werden können. Im Rahmen des Projektes TORONTO soll eine Vorstudie über geeignete Materialien und Formen der Indikatorfolien stattfinden. Hierbei werden verschiedenste Materialgemische hergestellt und hinsichtlich ihrer dielektrischen und thermodynamischen Eigenschaften charakterisiert. Abschließend werden erste Wärmesignaturen bekannter Feldverteilungen aufgenommen um die Anwendbarkeit der Mikrowellenthermographie zu verifizieren.

Antragsteller

Ruhr-Universität Bochum: Dr.-Ing. Christoph Baer
Lehrstuhl für Elektronische Schaltungstechnik

Förderlinie: Anschubförderung
Fördermittel: 16.003,00 Euro
Laufzeit: 01.11.2019 – 31.08.2020

Ansprechpartner

Dr.-Ing. Christoph Baer
Ruhr-Universität Bochum
Lehrstuhl für Elektronische Schaltungstechnik
Universitätsstr. 150
44801 Bochum

E-Mail: Christoph.Baer@rub.de